Die Lufträume in Deutschland und die dazugehörigen Sichtflugbedingungen (VFR)

Die Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS) illustriert mit einer Grafikdie Luftraumstruktur in der Bundesrepublik Deutschland am einfachsten:

Luftraumstruktur

In der folgenden Tabelle sind die in den verschiedenen Lufträumen zugelassenen Flüge, die Wetterminiman für VFR-Flüge, die Erfordernisse einer Hörbereitschaft für den Sprechfunkverkehr und mögliche Freigaben, sowie die maximale Geschwindigkeit aufgelistet.

Luftraum Art der Flüge Wetterminima für VFR-Flüge Sprechfunkverkehr Freigabe V max Anmerkungen
A IFR - dauernde Hörbereitschaft erforderlich nicht vorgeschrieben in Deutschland z.Z. nicht eingerichtet
B IFR/VFR Flugsicht:
8 km in/oberhalb FL 100
5 km unterhalb FL 100
Abstand von Wolken:
frei von Wolken
dauernde Hörbereitschaft erforderlich nicht vorgeschrieben in Deutschland z.Z. nicht eingerichtet
C
C VFR und ED-R 9
IFR/VFR Flugsicht:
8 km in/oberhalb FL 100
5 km unterhalb FL 100
Abstand von Wolken:
vertikal 1000 ft., horizontal 1,5 km
dauernde Hörbereitschaft erforderlich nicht vorgeschrieben für IFR

250 kt unterhalb FL 100

D
CTR
IFR/VFR Flugsicht:
8 km in/oberhalb FL 100
5 km unterhalb FL 100
Abstand von Wolken:
vertikal 1000 ft., horizontal 1,5 km
zusätzlich:
Bodensicht: 5 km, Ceiling 1500 ft
dauernde Hörbereitschaft erforderlich 250 kt unterhalb FL 100 für IFR/VFR C ist in Deutschland immer auch CTR!
ETMA´s IFR/VFR Flugsicht:
8 km
Abstand von Wolken:
vertikal 1000 ft., horizontal 1,5 km
dauernde Hörbereitschaft für IFR

nicht erforderlich für VFR
erforderlich für IFR

nicht erforderlich für VFR
250 kt unterhalb FL 100 für IFR /VFR
F IFR/VFR Flugsicht:
8 km in/oberhalb FL 100
5 km unterhalb FL 100
Abstand von Wolken:
vertikal 1000 ft., horizontal 1,5 km
dauernde Hörbereitschaft soweit möglich für IFR

nicht erforderlich für VFR
erforderlich für IFR

nicht erforderlich für VFR
250 kt unterhalb FL 100 für IFR /VFR
G VFR Flugsicht:
1,5 km
dauernde Erdsicht!
Abstand von Wolken:
dürfen nicht berührt werden
nicht erforderlich nicht erforderlich 250 kt unterhalb FL 100

Stand: 1.3.2000, keine Gewähr für die Richtigkeit. Angaben wurden nach besten Wissen und Gewissen zusammengestellt!


Die Lufträume A bis E gehören zu den kontrollierten Lufträumen, wohingegen die Lufträume F und G zu den unkontrollierten gehören.

Folgende metereologische Begriffe sind noch wichtig:

Bodensicht Von einer amtlichen Person festgestellte Sicht am Boden
Flugsicht Sicht in Flugrichtung aus dem Führerraum des Luftfahrzeugs
Erdsicht Bei Erdsicht sieht man aus dem Flugzeug die Erdoberfläche
Ceiling Hauptwolkenuntergrenze = Höhe der niedrigsten Wolkenschicht, die mehr als die Hälfte des Himmels bedeckt und unterhalb von 20.000 ft liegt

Achtung!
Bei Bodensichten unter 5 km oder Wolken mit Bedeckungsgrad 5/8 und mehr unterhalb 1500 ft Sonder VFR ("Special VFR") erbitten, damit man aus dem Luftraum D überhaupt in die angrenzenden Lufträume gelangen kann, in denen die Wetterverhältnisse Flüge zulassen.