Faustformel für den E-Modul

Wie gut ist die im Hauptteil abgeleitete Faustregel für den E-Modul?
Jemand, den ich leider nicht kenne, hat sich die Mühe gemacht das mal graphisch darzustellen.Hier ist das Bild (W ist hier das Atomvolumen r03):
Elastizitaetsmodul; Faustformel
Also das paßt schon ganz gut. Für kTM/W = 1 sind wir in der Tat in der Nähe von "80":
 

Mit Frame Mit Frame as PDF

gehe zu 2.1.2 Bindungspotentiale, Federn, und der Elastizitaetsmodul

© H. Föll (MaWi für ET&IT - Script)