Sensorik

SensorsystemSensoren ermöglichen die kontinuierliche Erfassung von Leistungskennzahlen und Umgebungsdaten. Die voranschreitende Miniaturisierung, Reduktion des Energieverbrauchs und neue Strategien zur Datenübertragung von Sensorsystemen erlauben einen massenhaften Einsatz. Sie ermöglichen damit zunehmend die Realisierung von intelligenten, autonomen und adaptiven Systemen. Wir erforschen insbesondere Sensorsysteme für die Medizin und die Lebenswissenschaften, maritime Anwendungen, Energienetze und die Umweltsensorik. Ein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Herstellung von Sensorchips mit Hilfe von Methoden der Mikro- und Nanosystemtechnik (z.B. die Chiplabore in der Arbeitsgruppe von Prof. Gerken). Hier haben wir mit dem Kieler Nanolabor und dem Kompetenzzentrum Nanosystemtechnik eine sehr gute Laborinfrastruktur. Weitere Schwerpunkte sind die Sensormodellierung und die Sensorinformationstechnik. Die Vernetzung von Sensoren, die Integration von Funktionalität und neue Ansätze für Dezentralität, Echtzeit-Datenverarbeitung, Kommunikation und Selbstprüfung ermöglichen wesentlich leistungsstärkere und energieeffizientere Sensorik. Für dieses Zukunftsfeld etablieren wir gerade das Zentrum für vernetzte Sensorsysteme (ZEVS).

Digitale Signalverarbeitung und Systemtheorie

  • color_key Prof. Dr. Gerhard Schmidt
Hochfrequenztechnik

  • color_key Prof. Dr. Michael Höft
Informations- und Codierungstheorie

  • color_key Prof. Dr. Peter A. Höher
Integrierte Systeme und Photonik

  • color_key Prof. Dr. Martina Gerken
Leistungselektronik

  • color_key Prof. Dr. Marco Liserre
Nachrichtenübertragungstechnik

  • color_key Prof. Dr. Stephan Pachnicke
Numerische Feldberechnung

  • color_key Prof. Dr. Ludger Klinkenbusch
Regelungstechnik

  • color_key Prof. Dr. Thomas Meurer
Sensor System Electronics

  • color_key Prof. Dr. Andreas Bahr
Vernetzte Elektronische Systeme

  • color_key Prof. Dr. Robert Rieger